Pulheim: "Querbeet", "Em Fitch" jetzt "Hitchcock", "Hotel Fassbender", "Walzwerktheater",

"Private Party", "Stadtfest 2018"; ​   Köln: "Dellbrücker Bluesnight", "Torburg", "Altenberger Hof", "Zur Rennbahn", 

Frechen: "Schiller", Dormagen: "MG Classic Cars", Bonn: "Restaurant Rhein-Aue", Leverkusen: "Topos", Elsdorf: "Lavendelhof", Wermelskirchen: "Katt-Bistro", Kerpen: "Em Äädjeschoss"; Grünberg (Hessen):  "Clou", Kirchheim unter Teck (Baden-Württemberg): "Club Bastion"


Samstag, 9. November 2018, 20:30 h, Details to be announced later :-)


Samstag, 1. Dezember 2018, 20:30h,  

Burscheider Str. 538,  51381 Leverkusen - Nähe Burscheid

Samstag, 28. Juni 2019, 20 Uhr

Ostpreußenallee 1, Dormagen


____________________________________________________________________________

Samstag, 26. Januuar 2019, 20:30 Uhr

 Karthäuserwall 1, Köln


Samstag, 1. September 2018, 20:30 h,  

​vor der Kneipe "Lokalverbot", Venloerstr 601a, Pulheim-Stommeln

Click here for direct access to Facebook Page:

____________________________________________________________________________

Previous Shows:

Freistag, 14. Dezember 2018, 21:00h,  

Hauptstr. 134,  51373 Leverkusen-Wiesdorf

Outlook to 2019


„ Man hört den ersten Ton der Breezers und weiß sofort:

Es geht um den großen Schweiger aus Tulsa, dessen Songs – verehrt und

kongenial interpretiert von Eric Clapton – ein eigenes Genre begründeten,

den Tulsa Shuffle, den zwischen Rock, Blues, Western Swing und Rockabilly changierenden Tulsa-Sound. 
Die Auftritte des Pulheimer Sextetts sind eine tönende Hommage an den großen Meister des Schaukelstuhl-Rocks, „Seine Coolness J.J. Cale“.

Es gibt Cover-Bands und es gibt Cover-Bands. Die Breezers aus Pulheim gehören zu der zweiten, exzellenten Kategorie. Ihr ­„Tribute“-Programm klingt so original, dass es schon wieder originell ist. Ich wette, der 2013 verstorbene Meister  wäre erstaunt gewesen, wenn er diese sechs Männer mal gehört hätte. 
Was Guido Lehmann (voc, git, harp), Andreas Ostendorf (git), Dieter Alexius (keys), Andreas Leisen (bass), Heinz R. Schiefer (drums, voc) und Horst Alexius (perc, voc) live und auf CD vortragen, hat genau die sonnige, hitzeflirrende Unbekümmertheit, die unaufdringliche Teilnahmslosigkeit im Vortrag und jenes tief rollende whiskygetränkte Laid back-Feeling, das durch Songs wie „Cocaine“ oder „After Midnight“ weltberühmt wurde.

Cale, von einem Clubbesitzer „J.J.“ getauft zur leichteren Unterscheidung von John Cale (Velvet Underground), war ein Meister des Weglassens, des lakonischen, sparsamen „Weniger ist Mehr“. Dass Reduktion in der Kunst die wahre Kunst ist, merkt man erst, wenn man Cale-Songs spielt. Die kommen daher wie nichts, sind aber ausgetüftelte Meisterwerke des Groove, des Verschleppens, des „Ganz knapp hinter dem Beat Spielens“.  Live Im Lokalverbot präsentieren The Breezers – benannt nach Cales Signature-Song „Call me the Breeze“ – ganz locker des großen Maestros extrem raffiniertes Werk. Nicht verpassen! „

» Teddy Hoersch, Mill Sound Festival Stommeln e.V. – abgedruckt mit freundlicher Genehmigung «

Samstag, 2. Februar 2019, 20 Uhr

"Offenes Clubhaus"  - Kapellestr 2, 52445 Bedburg-Titz-Spiel


Samstag, 20. Oktober 2018, 21:00h,  

Bertram-Blank-Straße 8,  51427 Bergisch Gladbach

_______________________________________________________________________________________________________________

Next Shows: